03.11.2017

#branchennews: Arbeitspausen - Das steht Ihnen gesetzlich zu

Damit ein Arbeitnehmer nicht acht Stunden am Stück durcharbeiten muss und es so nicht zu Leistungseinbußen kommt, legt das Arbeitsrecht eine Pausenregelung für Arbeitnehmer fest. Hier wird genau definiert, was eine Pause ist, wie lang sie sein muss und nach wie vielen Stunden Arbeit Ihnen eine Pause zusteht.

Demnach werden Ruhepausen gemäß § 4 ArbZG folgendermaßen definiert:

„Die Arbeit ist durch im Voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.“

Im arbeitsrechtlichen Sinne zählt zu den Arbeitspausen also die Zeit, in der Sie als Mitarbeiter von Ihren Arbeitspflichten komplett freigestellt sind. Sie dürfen die Ruhepause nach Ihren eigenen Vorstellungen verbringen.

– Allerdings haben Sie als Arbeitnehmer kein Recht darauf, sich Ihre Pausen individuell einzuteilen. Hier sollte man sich nach den Rahmenbedingungen des Arbeitgebers richten.